Home

Kontakt | Impressum

12.06.2017 | IHK-Wahl 2017 auf der Zielgeraden

Peha Service - NewsZwischen Prignitz und Fläming haben seit dem 9. Mai rund 67.000 Unternehmerinnen und Unternehmer die Wahl.
Sie entscheiden bis zum 13. Juni per Briefwahl oder erstmalig auch online, wer von den 151 Kandidierenden in die Vollversammlung der IHK Potsdam einziehen wird.
Um die insgesamt 75 Sitze im „Parlament der Wirtschaft“ ringen in acht Wahlgruppen sowie in sechs Wahlbezirken insgesamt 35 Frauen (23,2 Prozent) und 116 Männer (76,8 Prozent).

„In der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer engagieren sich Vertreterinnen und Vertreter aus allen Branchen und Regionen unseres Landes ehrenamtlich und vertreten die Interessen der gesamten Brandenburger Wirtschaft.
Sie sorgen für Ausbildung, Arbeit und Wohlstand und engagieren sich in der Gesellschaft“, sagt Mario Tobias, Hauptgeschäftsführer der IHK Potsdam.
„Dass so viele Unternehmerinnen und Unternehmer bereit sind, zusätzlich zu ihrem Tagesgeschäft ehrenamtlich tätig zu werden, freut uns ganz besonders und macht uns zu einer starken Kammer.“

Gewählt wird bis zum 13. Juni – alle Wahlunterlagen müssen an dem Tag bis 24:00 Uhr bei der IHK Potsdam eingegangen sein. Am 14. Juni erfolgt die Auszählung der Stimmen; das Wahlergebnis wird am 15. Juni bekannt gegeben.
Die gewählten Unternehmerinnen und Unternehmer kommen am 13. September 2017 zur konstituierenden Sitzung zusammen.
Für die Legislaturperiode von fünf Jahren gestalten die Mitglieder des neuen Wirtschaftsparlaments dann die Positionen und Arbeit der Kammer.


Mehr anzeigen ... »

06.06.2017 | Broschüre zur "Kreisstadt Neuruppin" vorgestellt

Peha Service - NewsDie Wirtschaftsfördergesellschaft im Landkreis OPR (REG) hat am 6. Juni 2017 eine 30 Seiten umfassende Broschüre mit vielen Fotos und Grafiken herausgebracht, mit der in den nächsten Wochen und Monaten die Landtagsabgeordneten davon überzeugt werden sollen, dass nach der vom Land angestrebten Fusion von Ostprignitz-Ruppin und Prignitz nur Neuruppin als Kreisstadt des neuen Großkreises infrage kommt, und nicht etwa Perleberg. Über die Kreisstadtfrage nach der Fusion wird der Landtag vermutlich Anfang nächsten Jahres befinden.

Die Broschüre wurde von der Agentur rosengrün erstellt.

Mit der Broschüre, die in einer Auflage von 1000 Exemplaren gedruckt wurde, wollen die Botschafter der Region, wie Bürgermeister und Unternehmer, jetzt bei offiziellen Terminen für Neuruppin als Kreisstadt werben.

Unser Prokurist, Ivo Haase, ist einer der Botschafter.


Mehr anzeigen ... »

16.05.2017 | Peha unterstützt

Peha Service - NewsAm 13. Mai fand der diesjährige „Frühjahrsputz im Tierpark“, im Rahmen des Projektes „Schulstart – Gleiche Chancen für alle!“, statt.
In den vergangenen Jahren wurde Immer wieder die Idee geäußert, den Spendenempfängern von „Schulstart“ die Möglichkeit zu geben, etwas zurückzugeben. Seit dem letzten Jahr geben wir den Familien diese Möglichkeit. Die Teilnahme an diesem Arbeitseinsatz ist stets freiwillig und stigmatisiert nicht, d. h. er wird immer gemeinsam mit vielen anderen Bürgerinnen und Bürgern durchgeführt.
Der „Frühjahrsputz“ freut sich wachsender Beliebtheit und verzeichnete nun sogar eine Rekordbeteiligung von 50 Helferinnen und Helfern sowie 50 Gästen (überwiegend Kinder aus den Übergangswohnheimen). In diesem Jahr war der „Frühjahrsputz“ auch ein Zeichen der Verbundenheit der Neuruppinerinnen und Neuruppiner mit ihrem Tierpark sein.
Der „Frühjahrsputz im Tierpark“ wurde ermöglicht durch die tatkräftige Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Bewohner unserer Übergangswohnheime, der Mitarbeiterinnen und Kunden der Neuruppiner Tafel sowie der Mitglieder des Leoclub Neuruppin, der Wirtschaftsjunioren OPR und des Tierschutzvereins OPR e. V. Alle Helferinnen und Helfer sowie unsere kleinen Gäste, erhielten ein Lunch-Paket mit regionalen Produkten und leckeren Cupcakes. Der „Frühjahrsputz im Tierpark“ wurde maßgeblich ermöglicht durch die finanzielle sowie materielle Unterstützung der PeHa GmbH und durch Gerda´s Cupcake Café. Außerdem bedanken wir uns herzlich beim Team von „Lars Tolle Photography“ für die großartigen Fotos.


Mehr anzeigen ... »

23.04.2017 | Unternehmer und Wirtschaftsjunior Ivo Haase zu Gast im Deutschen Bundestag bei Ulrich Freese (SPD)

Peha Service - NewsEine Woche lang wird der Neuruppiner Unternehmer und Wirtschaftsjunior Ivo Haase einen Einblick in das politische Berlin bekommen. Vom 24. bis zum 28. April nimmt er an dem Projekt Know-how-Transfer der Wirtschaftsjunioren Deutschland teil und hat dadurch die Chance, einen Bundestagsabgeordneten zu begleiten. Insgesamt nehmen 205 junge Unternehmer und Führungskräfte aus ganz Deutschland teil.

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland sind mit mehr als 10.000 Mitgliedern der bundesweit größte Verband junger Unternehmer und Führungskräfte und organisieren das Projekt in diesem Jahr bereits zum 23. Mal. Das Ziel ist, Unternehmern einen Einblick in den Alltag der Parlamentarier zu geben und den Austausch zwischen Wirtschaft und Politik zu fördern. Dazu begleitet ein Wirtschaftsjunior jeweils einen Parlamentarier zu Terminen, Fraktions-, Ausschuss- und Arbeitsgruppensitzungen. Auf dem Programm stehen zudem Diskussionsveranstaltungen mit Politikern wie Volker Kauder, Hubertus Heil, Kerstin Andreae, Dietmar Bartsch und Bundesminister Christian Schmidt sowie ein Zusammentreffen mit Bundeskanzlerin Merkel. Ab dem Sommer treten die Abgeordneten dann Gegenbesuche in den Unternehmen an, um den Unternehmeralltag besser kennen zu lernen.

„Ich freue mich auf eine spannende Woche in Berlin und darauf, erneut einen Blick hinter die Kulissen zu werfen“, sagt Ivo Haase, der während der Projektwoche den Bundestagsabgeordneten Ulrich Freese aus der Lausitz begleiten wird.


Mehr anzeigen ... »

23.04.2017 | Wahlen zur Vollversammlung der IHK Potsdam - Ivo Haase kandidiert!

Peha Service - NewsDer Prokurist der PeHa GmbH, Ivo Haase, kandidiert für die diesjährigen Wahlen zur Vollversammlung der IHK Potsdam.

„Ich kandidiere, weil es Ehre und Pflicht ist, sich für die Stärkung unserer besonderen - durch Familienunternehmen sowie KMU geprägten - Wirtschaft einzusetzen.“, so Ivo Haase.


Mehr anzeigen ... »

23.04.2017 | Ivo Haase - Mitglied im Bildungsausschuss des DIHK

Peha Service - NewsAb 1. Juli 2017 ist Ivo Haase für die Wirtschaftsjunioren Deutschland e. V. und die Region Ostprignitz-Ruppin in den „Bildungsausschuss“ des DIHK berufen worden.

„Die Vollversammlung kann beschließen, dass zur Unterstützung der Organe des DIHK und zur Vorbereitung von Beratungen der Vollversammlung sowie für bestimmte Aufgabenbereiche oder einzelne Angelegenheiten aus dem Tätigkeitsbereich des DIHK Ausschüsse mit beratender Funktion aus Vertretern der IHKs und sonstigen Sachverständigen eingesetzt werden. Die Berufung erfolgt für 4 Jahre.“


Mehr anzeigen ... »

26.01.2017 | PeHa veranstaltete Workshop zur Willkommenskultur

Peha Service - News


Mehr anzeigen ... »

25.01.2017 | HCN als "Mannschaft des Jahres" ausgezeichnet

Peha Service - NewsBereits am 20. Januar 2017 wurde der HC Neuruppin vom Kreissportbund OPR, als als "Mannschaft des Jahres" ausgezeichnet. In der Hauptfiliale der Sparkasse zeichnete der KSB die Besten Sportlerinnen, Sportler, Trainer, Nachwuchs/Einzel, Nachwuchs/Mannschaft und Mannschaft des Jahres 2016 aus.

Die PeHa GmbH unterstützt den Handballsport in Neuruppin seit der Gründung des Unternehmens.
Außerdem unterstützen wir seit vielen Jahren den Kreissportbund OPR bei der erfolgreichen Umsetzung der jährlichen "Sportlerwahl".


Mehr anzeigen ... »

16.01.2017 | PeHa unterstützt "Sterntaler"

Peha Service - NewsWie in den Vorjahren, haben die Wirtschaftsjunioren Ostprignitz-Ruppin, die Ruppiner Wirtschaftsgemeinschaft und die PeHa GmbH auch in der Vorweihnachtszeit des Jahres 2016, das Projekt „Sterntaler“, die Weihnachtsaktion der Märkischen Allgemeinen Zeitung, unterstützt.

Die drei genannten Institutionen unterstützen auch "Schulstart - Gleiche Chancen für alle!" seit der Gründung des Projektes.

"Schulstart - Gleiche Chancen für alle!" wurde auch in diesem Jahr von „Sterntaler“ mit 500 € unterstützt wird.

Foto: Kathleen Schulze, Wochenspiegel OPR


Mehr anzeigen ... »

21.12.2016 | PeHa teilt Erfahrungen bei der 1. NETZWERK-Tagung des „NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge“

Peha Service - NewsNeben 303 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat auch unser Prokurist, Ivo Haase, die Gelegenheit genutzt, sich im Rahmen der 1. NETZWERK-Tagung des „NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge“ auszutauschen, zu informieren und zu vernetzen.

Ivo Haase hat sich bei der Tagung sogar als Co-Referent beim Tandem-Workshop 3: „Rechtliche Rahmenbedingungen“ eingebracht. Insgesamt wurden sechs Workshops mit 11 Referenten angeboten. Neben vielen Möglichkeiten zum Austausch über besonders wichtige Themen, gab es auch 20 Plakate mit best-practice-Beispielen aus dem NETZWERK, die einen Einblick in das Engagement anderer Unternehmen vermittelten.

Auf dem Bild ist das „graphic recording“ des Workshops „Rechtliche Rahmenbedingungen“ zu sehen. Unten findet sich auch eine kurze schriftliche Dokumentation des Workshops.

„Tandem-Workshop 3: Rechtliche Rahmenbedingungen - Wer kann wann, wie arbeiten?“

Lessons learned:

a. Deutsch ist die Sprache für den Arbeitsvertrag. Dennoch ist es hilfreich dem Geflüchteten einen Arbeitsvertrag in seiner Sprache zukommen zu lassen.

b. Die offiziellen Dokumente des Geflüchteten müssen dem Arbeitgeber vorgelegt werden. Für alle Nachweise und Zertifikate gilt der Leitsatz: „Sehen und prüfen vor hören und glauben“

c. Der sog. Ermessensspielraum bei Behörden bietet Raum für Verhandlungen und Individuallösungen. Es hilft sein eigenes Vorhaben transparent zu machen und Jobcenter und Bundesagentur für Arbeit gleichzeitig zu informieren.

d. Eine private Haftpflicht für Geflüchtete zu ermöglichen, schützt vor vielen Unwägbarkeiten.

e. Besonders KMU sollten prüfen, wie viele Ressourcen sie in die Recherche zum rechtlichen Rahmen investieren. Willkommenslotsen und lokale Initiativen können hier hilfreich sein.

f. Hospitationen von Geflüchteten im Unternehmen sind immer möglich ohne Zustimmung der Behörden. Hier beachten: Geflüchtete dürfen dann „nur“ Zuschauen; Hospitationen dürfen höchsten 10 Tage andauern, ideal sind 2-3 Tage.


Mehr anzeigen ... »

02.12.2016 | Ivo Haase vertritt 2017 die Interessen der Jungen Wirtschaft

Peha Service - NewsDer Neuruppiner Unternehmer Ivo Haase wird sich im kommenden Jahr im Bundesvorstand der Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) engagieren. Haase arbeitet als Prokurist bei der PeHa GmbH, einem mittelständischen Dienstleistungsunternehmen und ist Mitglied der Wirtschaftsjunioren Ostprignitz-Ruppin.

Zum 1. Januar 2017 fällt der offizielle Startschuss für den neuen Vorstand. Bereits heute kamen alle Mitglieder in Berlin zusammen, um die inhaltliche Ausrichtung des Verbands zu besprechen und die Weichen für 2017 zu stellen. „Wir haben uns viel vorgenommen. Inhaltlich sehe ich meinen Schwerpunkt darin, die Themen „Training“, „Social Entrepreneurship“ und „Kontakt zu unseren Auslandskreisen“ voranzubringen“, sagt Haase.

Die Wirtschaftsjunioren setzen sich für die drängendsten Anliegen der jungen Unternehmer und Führungskräfte in Deutschland ein. „Wenn wir in Deutschland den Wohlstand erhalten wollen, müssen wir junge Menschen mit Ideen und Tatendrang bei ihren Unternehmungen unterstützen und nicht durch ordnungspolitischen Wahnsinn aus dem Land drängen“ konstatiert der designierte Vorsitzende, Alexander Kulitz, der zusammen mit seinem Vorstandsteam im kommenden Jahr für mehr Selbstverwaltung in der Wirtschaft einstehen möchte.

„Als Stimme der Jungen Wirtschaft ist es unsere Aufgabe, auch in Bereichen „Training“, „Persönliche Weiterentwicklung“ und „Lebenslanges Lernen“ Vorbild zu sein.“ sagt Haase. Deutschlandweit engagieren sich die Jungunternehmer in über 800 Projekten z.B. im Bereich der Flüchtlingsintegration in Betrieben und kritisieren die überbordende Bürokratie als unnötiges Hemmnis für unternehmerisches und gesellschaftliches Engagement.

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland sind der mit mehr als 10.000 Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft der größte deutsche Verband von Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren. Bei einer Wirtschaftskraft von mehr als 120 Milliarden Euro Umsatz verantworten sie rund 300.000 Arbeits- und 35.000 Ausbildungsplätze. Sie sind als größtes Netzwerk junger Wirtschaft in Deutschland mit 214 Mitgliedskreisen vor Ort präsent. Seit 1958 sind die Wirtschaftsjunioren Deutschland Mitglied der mehr als 100 Nationalverbände umfassenden Junior Chamber International (JCI).


Mehr anzeigen ... »

01.12.2016 | PeHa ist Mitglied im NETZWERK „Unternehmen integrieren Flüchtlinge“ und teilt Erfahrungen

Peha Service - NewsGroßes Engagement für die betriebliche Integration von Flüchtlingen im Mittelstand - NETZWERK „Unternehmen integrieren Flüchtlinge“ hat über 1.000 Mitgliedsunternehmen

Ivo Haase, Prokurist der PeHa GmbH, beteiligte sich an der Netzwerk-Tagung als Co-Referent im Workshop "Rechtliche Rahmenbedingungen bei der Einstellung Geflüchteter".

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer haben sich am 1. Dezember mit rund 300 Mitgliedsunternehmen und Multiplikatoren zur ersten Tagung des NETZWERKs „Unternehmen integrieren Flüchtlinge“ getroffen. Sie dankten den über 1.000 Mitgliedsunternehmen des NETZWERKs für ihr großes Engagement bei der Integration von Flüchtlingen in Arbeit und Beschäftigung.

DIHK-Präsident Dr. Schweitzer berichtete, dass „300 NETZWERK-Mitglieder, davon mehr als die Hälfte kleine und mittelständische Unternehmen, insgesamt bereits rund 2.500 Geflüchteten einen betrieblichen Einstieg ermöglicht haben“. Schweitzer wies darauf hin, „dass sich diese Zahlen nicht hochrechnen lassen. Das Engagement ist beispielhaft, viele weitere Unternehmen können davon profitieren“.

Schweitzer forderte Politik und Verwaltung auf, die Unternehmen durch die richtigen Rahmenbedingungen zu unterstützen: „Das Integrationsgesetz ist ein wichtiger Schritt. Beispielsweise sollte die „3+2“-Regelung unbürokratisch, nachvollziehbar und transparent umgesetzt werden – immer mit dem Ziel der Integration von Geflüchteten.“

Bundesminister Gabriel betonte, wie wichtig es sei, den geflüchteten Menschen eine realistische berufliche Perspektive zu geben: „Das Engagement insbesondere der vielen kleinen und mittelständischen Betrieben bei der Integration von Flüchtlingen ist beeindruckend. Manche der zu uns kommenden Flüchtlinge denken aber nach wie vor, es gäbe nur zwei Alternativen – sofort zu arbeiten oder zu studieren. Umso wichtiger ist es, dass wir gemeinsam am Ball bleiben und aufzeigen, dass der Weg zu einer qualifizierten und gut bezahlten Beschäftigung auch über eine Ausbildung führt. Mit dem Integrationsgesetz und der „3+2“-Regelung haben wir für die Betriebe und für Auszubildende wichtige Regelungen geschaffen. Diese gilt es nun einheitlich anzuwenden. Denn Arbeit und Ausbildung ist eine wichtige Brücke für eine erfolgreiche Integration.“

Das Kälte- und Klimatechnik-Unternehmen HEIFO Rüterbories wurde auf der Tagung als 1.000 Unternehmen des NETZWERKs geehrt. Das KMU aus Osnabrück mit rund 250 Mitarbeitern hat syrischen Flüchtlingen Praktika verschafft und wird einen Geflüchteten ausbilden.

Das NETZWERK „Unternehmen integrieren Flüchtlinge“ bietet Betrieben Informationen zu Rechtsfragen, Integrationsinitiativen und ehrenamtlichem Engagement. In Webinaren, Publikationen und auf seiner Online-Plattform liefert es Praxis-Tipps zur Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beschäftigung. Zudem organisiert das NETZWERK den Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedsunternehmen auf regionalen Veranstaltungen im ganzen Bundesgebiet – bislang bereits mehr als 150 Mal seit März 2016.


Mehr anzeigen ... »

02.10.2016 | Gemeinsame Integration in Arbeit - Die PeHa zeigt wie es get!

Peha Service - NewsIn Brandenburg zeigt ein Unternehmen in Zusammenarbeit mit Verwaltungen, Behörden und Kammern, dass Integration von Geflüchteten gelingen kann.

Als eines der ersten Unternehmen in der Region hat die PeHa Geflüchtete eingestellt: Aktuell sind es zwei Tschetschenen und ein Iraker. Weitere Geflüchtete sollen folgen.
Nun beschreibt ein Text im Magazin "WirKommunalen", wie die Zusammenarbeit mit Flüchtlingen funktioniert und was besser laufen muss. Der Link zum Magazin findet sich unter diesem Text.

"WirKommunalen" ist eine gemeinsame Publikation des Kommunalportals www.wir-kommunalen.de und der NetworkMedia GmbH, die seit vielen Jahren im Kommunalgeschäft tätig ist. Mit einer Gesamtauflage von 30.000 Exemplaren werden die wichtigsten Akteure in Kreisen, Städten und Gemeinden in ganz Deutschland erreicht.


Mehr anzeigen ... »

02.10.2016 | Prokurist der PeHa GmbH in den Bundesvorstand der Wirtschaftsjunioren gewählt

Peha Service - NewsAuf der Bundeskonferenz der Wirtschaftsjunioren Deutschland, am vergangenen Wochenende in Konstanz, wurde Ivo Haase von Wirtschaftsjunioren Ostprignitz-Ruppin von den Delegierten in den Bundesvorstand für das Jahr 2017 gewählt. Ivo Haase erhielt von allen Kandidaten das beste Ergebnis und wurde ohne Gegenstimme als Verantwortlicher für das Ressort „Training“ gewählt.

Foto: Ralph Pache


Mehr anzeigen ... »

15.09.2016 | 23. Kaminbargespräch der WJ OPR und der RWG

Peha Service - NewsAm 15. September fand das 23. Kaminbargespräch der WJ OPR und der RWG statt. Auch dieses Kaminbargespräch wurde von der PeHa GmbH unterstützt.

Das nächste Kaminbargespräch findet am 22. November statt. Als Gast dürfen wir die Landtagspräsidentin Britta Stark in Neuruppin begrüßen.

Das Foto stammt von Ralph Pache.


Mehr anzeigen ... »

30.05.2016 | PeHa unterstützt den Sport in unserer Region!

Peha Service - NewsHeute haben wir ganz besonders schöne Post vom Kreissportbund OPR erhalten:

"Sehr geehrter Herr Haase,

viele Firmen engagieren sich im Sport und unterstützen die Vereine bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.

Ohne diese wichtige Hilfe wäre es oft gar nicht möglich, gerade den Kindern und Jugendlichen gute Trainings- und Wettkampfbedingungen zu bieten.

Der Kreissportbund hat auf Anregung der Ruppiner Wirtschaftsgemeinschaft ein Siegel entwickelt, welches den Firmen, die den Sport in unserer Region unterstützen, symbolisch „verliehen“ wird.

Sie haben es aus unserer Sicht und der vieler Vereine besonders verdient, sich entsprechend zu präsentieren.

Wir übersenden Ihnen deshalb unser Siegel, welches Sie, wenn gewollt, auf Ihrer Homepage präsentieren können, um so auch nach außen ihre Verbundenheit mit dem Sport in unserem Landkreis zu zeigen.

Gern können Sie das Siegel mit einem Link an den Kreissportbund versehen.

Vielen Dank für Ihr Engagement!


Mit freundlichen Grüßen

Thomas Kriegsstein
Geschäftsführer"

Wir sind stolz darauf, Partner unserer Sportvereine zu sein!


Mehr anzeigen ... »

09.05.2016 | PeHa ist positives Beispiel für Integration von Menschen mit Behinderung

Peha Service - NewsIn der neuen Broschüre der IHK Potsdam zum Thema „Inklusion“ wird die PeHa GmbH als positives Beispiel für die Integration von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt vorgestellt. Der Anteil an Menschen mit Behinderung, die bei der PeHa arbeiten, liegt bei 15 % und liegt damit weit über dem Durchschnitt.

„Für mein Unternehmen hat das durchaus Vorteile“, erläutert Peter Haase „Menschen mit Behinderung sind aus meiner Sicht oft die besseren Angestellten. Sie sind loyal, fleißig und meist seltener krank.“

Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze wirbt für die Integration von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt: „Eine Behinderung sollte nur als Verschiedenheit verstanden werden. Jedes Talent wird gebraucht, auch wenn es auf den ersten Blich versteckt sein mag.“

Mit der neuen Broschüre will die IHK Potsdam dazu beitragen, dass sich noch mehr Arbeitgeber mit diesem Thema auseinandersetzen.

„Oft reichen kleine Veränderungen, den Weg in eine Beschäftigung zu ebenen“, schätzt IHK-Präsidentin Beate Fernengel ein, „sie bringen Mitwirkung, Begegnung auf Augenhöhe und bereichern Unternehmen in einer Zeit der Fachkräfteknappheit."

Die Broschüre ist am 4. Mai erschienen und ist bei der IHK Potsdam sowie unter dem Link (unten) erhältlich.


Mehr anzeigen ... »

27.04.2016 | „Schulstart – Gleiche Chancen für alle!“ lädt zum „Frühjahrsputz im Tierpark“ und zum „Tag des Wolfes“

Peha Service - News„Frühjahrsputz im Tierpark“

Immer wieder wurde die Idee geäußert, den Spendenempfängern die Möglichkeit zu geben, etwas zurückzugeben. Am 30. April geben wir den Familien, die im letzten Jahr von „Schulstart“ profitiert haben, die Möglichkeit, etwas zurückzugeben.

Datum: 30. April 2016

Ort: Tierpark Kunsterspring

Zeit: 10.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Gemeinsam mit anderen Bürgerinnen und Bürgern sowie Institutionen unserer Region, werden wir an diesem Tag den „Frühjahrsputz im Tierpark“ durchführen.
Die Wirtschaftsjunioren packen Lunch-Pakete und werden dabei vom Ruppiner BioKonsum, der PeHa GmbH und von der Landbäckerei Janke unterstützt.

Die Teilnahme an diesem Arbeitseinsatz ist freiwillig und soll nicht stigmatisieren, d. h. wird gemeinsam mit anderen Bürgerinnen und Bürgern durchgeführt.

Insgesamt möchten sich bisher über 40 engagierte Bürgerinnen und Bürger am „Frühjahrsputz“ beteiligen“, darunter sind 10 Helferinnen und Helfer aus den Übergangswohnheimen in Treskow und in Lentzke, 13 Helferinnen und Helfer der Neuruppiner Tafel, etliche Wirtschaftsjunioren sowie 8 Gäste aus Slowenien.

„Ich freue mich über die große Resonanz, die Unterstützung unserer Partner und natürlich auf einen schönen Tag in unserem Tierpark.“, so Ivo Haase (Projektleiter)
Die Aktion „Frühjahrsputz im Tierpark“ wurde in der Vergangenheit mehrfach, gemeinsam vom Leoclub Neuruppin, der PeHa GmbH und den Wirtschaftsjunioren OPR organisiert und soll jetzt wiederbelebt werden. 

„Tag des Wolfes“

Außerdem beteiligen wir uns mit der Aktion am deutschladweiten „Tag des Wolfes“. In ganz Deutschland werden am 30. April Events zum Thema „Wölfe“ veranstaltet. Bei diesen Veranstaltungen geht es unter anderem um Informationen rund um den Wolf und auch um die Akzeptanzsteigerung für dieses bedrohte Wildtier. In erster Linie geht es aber vor allem um Freude für Groß und Klein mit Bezug zu unserer Natur.

„Als wir im Jahr 2000 unsere Tierparkerweiterungsfläche mit einem großzügigen Wolfsgehege für unsere Tierparkbesucher eröffnen konnten, siedelten sich gerade die ersten Wölfe mit Nachwuchs auf deutschem Boden (im Osten Deutschlands) wieder an.“, so Peter Mancke, Leiter des Tierparks Kunsterspring und weiter „Seit dieser Zeit konnten sich zehntausende Besucher unseres regionalen Zoos über das Leben von Wölfen in der Natur informieren und hautnah unsere Wölfe im Tierpark erleben. Wir freuen uns, unseren Gästen diese faszinierende Tierart jeden Tag näherbringen zu können und unterstützen gern den Tag des Wolfes.“

Alle Gäste können an diesem Tag den neuen Flyer des NABU zum Thema „Wölfe“ an der Kasse erhalten. Die ersten 40 Gäste erhalten zusätzlich einen „Wolf-2-Go“. Das ist ein kleiner Wolf aus Pappe zum selbst Zusammenbauen für den Schreibtisch oder das Kinderzimmer.
Natürlich gibt es auch viele interessante Informationen zu den Wölfen im Allgemeinen und zur Rückkehr der Wölfe nach Deutschland im Besonderen.


Mehr anzeigen ... »

20.04.2016 | Unser Projekt SCHULSTART 2016 ist erfolgreich wie nie – ÜBERGABE DER RANZENSETS

Peha Service - NewsWie jedes Jahr konnte auch diesmal wieder Projektleiter Ivo Haase vom Lions Club Neuruppin hochrangige Persönlichkeiten aus der Politik für die Übergabe der Ranzensets für die Aktion „Schulstart – Gleiche Chancen für Alle!“ gewinnen. Diesmal konnte Ingo Senftleben, der Partei- und Fraktionsvorsitzende der Brandenburger CDU, der in Begleitung von MdB Sebastian Steineke (CDU) erschien, für Schulstart gewonnen werden. Die Übergabeveranstaltungen mit den anschließenden Kaminbargesprächen der Wirtschjaftsjunioren bieten die Möglichkeit, Landes- und Bundespolitiker auf das Problem „Kinderarmut“ aufmerksam zu machen und die Neuruppiner Tafel kennenzulernen. Gerne kommen auch die Projektpartner sowie Spenderinnen und Spender zu diesen Veranstaltungen, mit denen sich „Schulstart“ bei den Unterstützern bedankt. Teilgenommen haben diesmal wieder Melanie Schreiber, Kreisvorsitzende der Wirtschaftsjunioren OPR, die Rechtsanwälte Gerd Klier und Ron Brandes sowie Franziska Seidel vom Übergangswohnheim Neuruppin. Auch Distrikt Governor Bernd Hildebrandt ließ sich die Chance, bei der Übergabe dabei zu sein, nicht entgehen und eilte nach Neuruppin in den Bullenwinkel, dem Sitz der Neuruppiner Tafel.

Galt es doch dieses Jahr einen Rekordbedarf an Ranzensets und Gutscheinen zu befriedigen. 25.000,00 € mussten dafür aufgebracht werden. Das wurde geschafft, dank vieler Dauerspender, neuer Projektpartner wie der Pro Klinik Holding, der AWU OPR, der PAS Deutschland GmbH und vieler Unterstützer mehr. Zwar wird der Bedarf der Neuruppiner Tafel in diesem Jahr etwas
geringer ausfallen als in den vergangenen Jahren, jedoch wird der Gesamtbedarf durch die vielen geflüchteten Kinder, die in diesem Jahr eingeschult werden oder bereits eine Schule in unserer Region besuchen, ein Rekordniveau erhalten. Benötigt wurden 46 Ranzensets und 362 Gutscheine.

„Die kontinuierliche Unterstützung dieser Menschen und Institutionen ist die Basis für unser Projekt und für unseren Erfolg.“, so Ivo Haase und ergänzt „Jedes Jahr kommen weitere Partner dazu. Sie helfen uns dabei, ‚Schulstart’ gemeinsam zum Erfolg zu führen und somit vielen Kindern und ihren Eltern in unserer Region einen großen Stein vom Herzen zu nehmen und ihnen einen schönen und unbeschwerten Schulanfang zu ermöglichen.“

Diese Steine, bedruckt mit dem „Schulstart“-Logo, werden an die Unterstützer und Freunde des Projekts verteilt. Auch DG Bernd Hildebrandt ist jetzt Besitzer eines solchen „Herzensteins“. Durch die Teilnahme am Wettbewerb „startsocial“ konnte eine Menge an Ideen, Anregungen und Informationen gewonnen werden, die „Schulstart“ in den Bereichen „Struktur“, „Finanzierung“ und „Wirkung“ weiter vorangebracht haben.

Wichtig ist den Machern und Unterstützern von „Schulstart“ auch die Integration der Bedachten. Hier ist der Gedanke, den Unterstützten, die Gelegenheit etwas zurückzugeben zu gewähren, wodurch Verbundenheit mit dem neuen Lebensraum entwickelt wird. So können am 30. April Familien, die von Schulstart profitiert haben, etwas bei dem Arbeitseinsatz „Frühjahrsputz im Tierpark“ zurückgeben. Die Wirtschaftsjunioren packen Lunch-Pakete und werden vom Ruppiner BioKonsum und von der Landbäckerei Janke unterstützt. Die Teilnahme an diesem Arbeitseinsatz im Tierpark Kunsterspring ist freiwillig und soll nicht stigmatisieren, d. h. wird gemeinsam mit anderen Bürgerinnen und Bürgern durchgeführt. Die Aktion „Frühjahrsputz im Tierpark“ wurde in der Vergangenheit mehrfach, gemeinsam vom Leoclub Neuruppin, der PeHa GmbH und den Wirtschaftsjunioren OPR organisiert und soll jetzt wiederbelebt werden.

Text und Fotos: Haka Book


Mehr anzeigen ... »

26.02.2016 | PeHa ist "Regional engagiert"!

Peha Service - NewsDie PeHa GmbH ist für ihr langjähriges Engagement für das Neuruppiner Projekt "Schulstart - Gleiche Chancen für alle!" als "Regional engagiert" ausgezeichnet worden.

Die PeHa GmbH überzeugte mit dem Projekt besonders in folgenden Kriterien:

- Gesellschaftliche Relevanz
- Projekt durch Unternehmen initiiert
- Nachhaltige Wirkung
- Unterstützung der eigenen Region.

Wir freuen uns und machen weiter!


Mehr anzeigen ... »

17.12.2015 | "Architektur-Kalender 2016" ist vergriffen

Peha Service - NewsUm die ehrenamtliche Arbeit des Stiftungsvereins „St. Georg Kapelle“ e. V. und des Fördervereins „Dorfkirche Bechlin“ e. V. zu unterstützen, wurde ein Kalender mit gemalten Bildern von Bauwerken der Fontanestadt erstellt.

Die Trägerschaft für das Projekt hat der Förderverein des Lions Club Neuruppin e. V. übernommen.

Der Kalender ist in einer Auflage von 200 Stück erschienen. Die Bilder wurden von der regionalen Künstlerin Birgit Tornow gemalt. Sie hat bereits die Bilder für die letzten Tierschutzkalender sowie die beiden Tierparkkalender angefertigt. Die Kosten für die Erstellung der Bilder, wurden von den jeweiligen Bildpaten übernommen.

Insgesamt konnte mit dem ersten „Architektur-Kalender“ ein Überschuss in Höhe von 4550 € (nach Steuern) erwirtschaftet werden. Der Betrag wird, jeweils zur Hälfte, an die beiden Fördervereine gespendet. Die offizielle Spendenübergabe findet am 7. Januar 2016, im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfangs der Neuruppiner Serviceclubs statt.

Einige Kalender wurden nicht verkauft, sondern sozialen Institutionen unserer Region geschenkt, darunter die Neuruppiner Tafel, das Übergangswohnheim in Treskow und der Tierpark Kunsterspring. Außerdem wurde die Kalender als Gastgeschenke für die Gäste der Kaminbargespräche genutzt und werben jetzt in mehreren Ministerien in Potsdam für die Fontanestadt.

Der „Architektur-Kalender“ wurde in die meisten Bundesländer sowie nach Katar, Irland, die Vereinigten Staaten, die Niederlande, Slowenien, Japan und nach Großbritannien verschickt. Vielen Menschen, im Besonderen ehemalige Neuruppinerinnen und Neuruppinern, konnten wir mit dem Kalender eine große Freude bereiten.

Auszug aus einer Mail: „…Ich habe gezielt nach einem Neuruppin-Kalender 2016 im Netz gesucht und bin dabei auf Ihren Architektur-Kalender gestoßen. Als ganz alte Neuruppinerin hat mich die Sehnsucht nach meiner alten Heimat nie verlassen und ich würde mich freuen, sie zumindest als Jahresbegleiter bei mir zu haben…."

Da der Spendenerlös für die Arbeit der Vereine möglichst hoch sein sollte, wurden die Produktionskosten des Kalenders in Höhe von rund 1500 € von Sponsoren aufgebracht.

Die Sponsoren sind die PeHa GmbH, der Leoclub Neuruppin, die Agentur rosengrün, die Wirtschaftsjunioren OPR, die Ruppiner Wirtschaftsgemeinschaft, die Pro Klinik Holding sowie maßgeblich die Wirtschaftsjunioren Berlin-Brandenburg. Die Gestaltung und das Druck-Layout hat die Neuruppiner PR-Agentur rosengrün übernommen.

„Ich freue mich sehr, dass die Jungunternehmer und Führungskräfte aus OPR sich sehr aktiv in die Region einbringen. Ob es Bildungsprojekte sind, die die Wirtschaftsjunioren unterstützen oder ob sie sich kulturell engagieren – die Wirtschaftsjunioren sind immer mit Begeisterung dabei. Herzlichen Dank für so viel Engagement.“ (Nadine Auras, Landesvorsitzende der Wirtschaftsjunioren Berlin-Brandenburg e.V.)

Die Idee für diesen Kalender basiert auf den Tierschutzkalendern des Tierschutzvereins OPR e.V., der im letzten Jahr bereits zum 4. Mal erschienen ist sowie auf den beiden Tierparkkalendern.


Mehr anzeigen ... »

15.12.2015 | PeHa erneut ausgezeichnet

Peha Service - NewsDie PeHa GmbH wurde am 15. Dezember 2015 von der Innungskrankenkasse Berlin und Brandenburg für ihre Betriebliche Gesundheitsfürsorge ausgezeichnet. „Mehr als die Hälfte unserer Beschäftigten sind über 50 Jahre alt und 15 % haben eine Behinderung. Daher spielen Gesundheitsfürsorge und Prävention in unserem Unternehmen einen große Rolle.“, so Peter Haase und weiter „Ich freue mich über die Kooperation mit der IKK, nicht zuletzt, weil wir uns als Innungsbetrieb dieser Krankenkasse besonders verbunden fühlen. Im Jahr 2015 stand der Bereich „Ernährung“ im Vordergrund. Im Jahr 2016 wird dann der Bereich „Bewegung“ im Vordergrund stehen. „Betriebe, die sich für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter engagieren, profitieren stark von diesem Engagement, denn gute Fachkräfte bleiben dank der betrieblichen Gesundheitsförderung erhalten und leistungsfähig.“, ist sich Bodo Gansau von der IKK sicher.


Mehr anzeigen ... »

21.11.2015 | Tag des Tierpaten - Wolf "Ivo"

Peha Service - NewsAm 21. November 2015 nahm Ivo Haase, Prokurist der PeHa GmbH, am „Tag des Tierpaten“ in Kunsterspring teil. Die PeHa GmbH fühlt sich dem Tierpark seit vielen Jahren verbunden und hat diesen bereits mehrfach, u. a. mit dem Tierparkkalender, unterstützt. Inzwischen hat die PeHa GmbH selbst eine Tierpatenschaft. Das Patentier ist Wolf „Ivo“. „Es geht uns im Besonderen darum, dass der Heimattierpark als Beitrag zur Lebensqualität sowie zur Fachkräftesicherung in unserer Region im Bewusstsein gehalten wird.“, so Ivo Haase und weiter „Dies gilt vor allem für junge Familien. Auch das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tierparks Kunsterspring und der Mitglieder des Fördervereins ist vorbildlich und wird mit Spenden unterstützt.“


Mehr anzeigen ... »

23.10.2015 | HelpTo OPR - Effektivität und Effizienz bei der Hilfe für Flüchtlinge

Peha Service - NewsHelpTo – unter diesem Namen startete am 23. Oktober im Landkreis Ostprignitz-Ruppin ein Flüchtlings-Hilfe-Portal, mit dem Hilfsangebote und Hilfsgesuche via Internet ausgetauscht werden können. Kommunen, Organisationen, Initiativen, Unternehmen, Helfer und Flüchtlinge können sich via HelpTo unkompliziert miteinander vernetzen. Bei einem Pressegespräch werden Ihnen Ivo Haase, Wirtschaftsjunioren OPR, sowie Daniel Wetzel, Vorstandsmitglied Neues Potsdamer Toleranzedikt, das Angebot vorstellen.
Die Initiative, „HelpTo“ auch im Landkreis OPR zu installieren, geht auf die Wirtschaftsjunioren OPR und auf die Ruppiner Wirtschaftsgemeinschaft zurück und wird vom Landkreis unterstützt.
Als weitere Teilnehmer werden erwartet: Landrat Ralf Reinhardt, die Bundestagsabgeordnete Kirsten Tackmann sowie Vertreter/innen der IHK, der Initiative „Neuruppin bleibt bunt“ und des Übergangswohnheims für Flüchtlinge.
„Ich freue mich, dass wir in Ostprignitz-Ruppin nun auch bald eine moderne Mög-lichkeit bieten können, Hilfsangebote für Flüchtlinge zu präsentieren“, sagte Landrat Ralf Reinhardt. Und weiter: „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, die Voraussetzungen für eine Nutzung dieser Plattform sehr schnell zu schaffen.“
Die Bundestagsabgeordnete Kirsten Tackmann (Die LINKE) ergänzte: "Bisher war es oft schwierig, die unzähligen Unterstützungsangebote mit den Hilfesuchenden zusam-menzubringen. Helpto ist eine sehr wertvolle Hilfe, Solidarität für alle unkompliziert zu organisieren."
"Viele Bürger, aber auch viele Firmen in unserem Landkreis sind bereit, sich in der Flüchtlingshilfe zu engagieren“, erklärte Ivo Haase von den Wirtschaftsjunioren OPR und der Ruppiner Wirtschaftsgemeinschaft, „nur war es bisher nicht so leicht, Angebot und Nachfrage unkompliziert zusammen zu bringen. Genau das erreichen wir jetzt mit der neuen Webseite. Ich hoffe, dass hier möglichst viele Unterstützer in unserem Landkreis mitmachen!“
HelpTo ist ein Projekt des Vereins Neues Potsdamer Toleranzedikt und wird vom Land Brandenburg im Rahmen der Initiative „Tolerantes Brandenburg“ sowie weiteren Partnern unterstützt. Es wurde vor zwei Wochen in Potsdam gestartet und soll Schritt für Schritt in allen Landkreisen und kreisfreien Städten in Brandenburg und darüber hinaus zur Verfügung stehen.


Mehr anzeigen ... »

20.09.2015 | Ministerin Golze zur Gesprächsrunde in der PeHa

Peha Service - NewsAm 20. September besuchte die Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Diana Golze, auf Einladung der Wirtschaftsjunioren OPR die Fontanestadt. Im Rahmen Ihres Besuches in Neuruppin, nahm die Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Diana Golze, auch an der diesjährigen Abschlussveranstaltung des Projektes „Schulstart“ sowie an einem Arbeitsgespräch in der PeHa GmbH teil. Im Mittelpunkt der Gesprächsrunde, an der neben Vertretern der RWG auch die IHK, die Wirtschaftsjunioren, die REG und das Regionalbüro für Fachkräftesicherung teilgenommen haben, standen u. a. die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung, die Weiterbildungsrichtlinie des Landes Brandenburg, der Mindestlohn sowie die Integration von Flüchtlingen.


Mehr anzeigen ... »

20.09.2015 | 20. Kaminbargespräch mit Ministerin Golze

Peha Service - NewsZum Abschluss Ihres Besuches nahm die Ministerin am Kaminbargespräch der WJ OPR teil. Bereits zum 20. Mal trafen sich im September Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region zum Kaminbargespräch der Wirtschaftsjunioren OPR in der Kaminbar des Resort Mark Brandenburg. Es entwickelte sich eine interessante und erfolgreiche Diskussion mit der Ministerin. Im Mittelpunkt standen die Bemühungen der regionalen Wirtschaft, Flüchtlingen durch einen Arbeits-, Ausbildungs- oder Praktikumsplatz eine Perspektive zur Beschäftigung in unserer Region zu geben. Die Ministerin sowie die Vertreter und Vertreterinnen der Kreisverwaltung und der Bundesagentur für Arbeit sagten ihre umfangreiche Unterstützung zu. So soll es noch in diesem Jahr eine weitere, von der BA organisierte, Veranstaltung zu diesem Thema geben, bei der offene Fragen geklärt und Handlungsempfehlungen gegeben werden sollen. Unsere Kaminbargespräche finden nicht nur regional, sondern auch überregional Anerkennung, so wurden die Wirtschaftsjunioren OPR auf der Bundeskonferenz der Wirtschaftsjunioren Deutschland mit dem Bundespreis in der Kategorie „Öffentlichkeitsarbeit / Kommunikation“ ausgezeichnet. Der Preis ist mit 500 € dotiert. Außerdem wird über die Preisträger im deutschlandweiten Mitgliedermagazin „Junge Wirtschaft“ berichtet. „Ich habe mich sehr gefreut, dass wir den Bundespreis nach OPR holen konnten. Auch ein kleiner Kreis kann sehr gute Öffentlichkeitsarbeit leisten. Vor allem dem jahrelangen Engagement von Ivo Haase ist es zu verdanken, dass die Kaminbargespräche Unternehmen und Politik konstruktiv zusammenbringen und somit auch überregional Akzente setzen.“, so Melanie Schreiber, stellvertretende Kreissprecherin der WJ OPR.


Mehr anzeigen ... »

19.09.2015 | RWG wird Fördermitglied bei den Wirtschaftsjunioren OPR

Peha Service - NewsIm Rahmen des 20. Kaminbargespräches wurde die Ruppiner Wirtschaftsgemeinschaft als Fördermitglied bei den Wirtschaftsjunioren OPR aufgenommen. Beide Institutionen verbindet eine langjährige Erfolgreiche Zusammenarbeit, z. B. bei den Kaminbargesprächen und den gemeinsamen Workshops. Diese Zusammenarbeit soll nun noch intensiviert werden. "Die RWG und die Wirtschaftsjunioren OPR setzen seit geraumer Zeit gemeinsam Projekte, Workshops aber auch Veranstaltungen, wie die Kaminbargespräche um. Umso mehr freut es uns, dass wir die RWG als zuverlässigen Kooperationspartner, jetzt als Fördermitglied bei den WJ OPR begrüßen dürfen. Somit sind zwei starke, engagierte Ruppiner Vereine noch enger zusammengerückt.“ (Melanie Schreiber, stellvertretende Kreissprecherin)


Mehr anzeigen ... »

09.09.2015 | Auszeichnung mit dem CrefoZert

Peha Service - NewsAm Rande des letzten Kaminbargespräches wurde die PeHa GmbH mit dem „CrefoZert“ von der Creditreform ausgezeichnet. Das Zertifikat wird nur sehr wenigen Unternehmen und dies auch nur nach einer umfangreichen Prüfung verliehen. "In erste Linie ist das CrefoZert die Bestätigung einer, über die Jahre hinweg, guten bis sehr guten Leistung der Unternehmensführung.“, so Thomas Willrich von der Creditreform und weiter "Das Bonitätssiegel dokumentiert die Bestandsfähigkeit des Unternehmens und ist ein positives Signal für Kunden und Mitarbeiter.“ Nur 1,7 Prozent der deutschen Unternehmen, wird diese außergewöhnlich gute Bonität bescheinigt. „Wir freuen uns sehr über die Anerkennung unserer kontinuierlichen Arbeit.“, so Peter Haase, Geschäftsführer der PeHa GmbH, und weiter „Wir setzen auf langjährige und nachhaltige Geschäftsbeziehungen mit unseren Kunden, Banken und Lieferenten. Diese Strategie drückt sich auch in unserer finanziellen Stabilität aus und wird nun mit nun dem ‚CrefoZert‘ dokumentiert.“. Im nächsten Jahr wird Thomas Willrich von der Firma Creditreform einen Impulsvortrag zu den Themen „Bonität“ und „Bonitätsprüfung" bei einem RWG-Frühstück halten.


Mehr anzeigen ... »

02.06.2015 | Ein weiterer Blick hinter die Kulissen Wirtschaftsjunior Ivo Haase zu Gast im Deutschen Bundestag bei Dagmar Ziegler (SPD)

Peha Service - NewsEine Woche lang wird der Neuruppiner Unternehmer und Wirtschaftsjunior Ivo Haase einen Einblick in das politische Berlin bekommen. Vom 4. bis zum 8. Mai nimmt er an dem Projekt Know-how-Transfer der Wirtschaftsjunioren Deutschland teil und hat dadurch die Chance, einen Bundestagsabgeordneten auf Schritt und Tritt zu begleiten. Insgesamt nehmen rund 150 junge Unternehmer und Führungskräfte aus ganz Deutschland teil. Für Ivo Haase ist es bereits die dritte Teilnahme am KHT. Bei vorherigen Know-how-Transfers hatte er bereits Melanie Oßwald (CSU) und Petra Pau (Die Linke) begleitet.

Zentrales Anliegen der jungen Unternehmer ist es, auf den Fachkräftemangel in ihren Unternehmen aufmerksam zu machen. Die Wirtschaftsjunioren beklagen 60.000 offene Stellen und 12.000 offene Ausbildungsplätze. „Uns ist es wichtig, dass junge Menschen nicht am Arbeitsmarkt vorbei qualifiziert werden. Das können wir uns in Zeiten des Fachkräftemangels nicht leisten“, Ivo Haase „Deswegen fordern wir eine bessere Berufsorientierung in Schulen. Es ist katastrophal, dass es in den meisten Bundesländern noch immer kein Pflichtfach Wirtschaft gibt, das dazu einen Beitrag leisten könnte.“

Die Wirtschaftsjunioren OPR engagieren sich u. a. mit dem jährlichen Bewerbungs-Simulations-Check an der Puschkin-Schule in diesem Bereich.

In den Augen der jungen Wirtschaft, kommt zudem der Integration von Menschen mit Einwanderungsgeschichte eine Schlüsselrolle zu. „Wenn es uns ernst damit ist, ausländische Fachkräfte anzuwerben, brauchen wir endlich vereinfachte Regelungen für legale Zuwanderung und funktionierende Willkommensstrukturen für alle Menschen. Die sogenannte Vorrangprüfung ist dabei ein Anachronismus und gehört in die Mottenkiste“, sagt Haase. „Dazu wollen wir Wirtschaftsjunioren den Anstoß geben.“

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland sind mit mehr als 10.000 Mitgliedern der bundesweit größte Verband junger Unternehmer und Führungskräfte und organisieren das Projekt in diesem Jahr bereits zum 21. Mal. Das Ziel ist, Unternehmern einen Einblick in den Alltag der Parlamentarier zu geben und den Austausch zwischen Wirtschaft und Politik zu fördern. Dazu begleitet ein Wirtschaftsjunior jeweils einen Parlamentarier zu Terminen, Fraktions-, Ausschuss- und Arbeitsgruppensitzungen. Auf dem Programm stehen zudem Diskussionsveranstaltungen mit Politikern wie Sigmar Gabriel, Michael Fuchs, Thomas Oppermann oder Gregor Gysi sowie ein Zusammentreffen mit Bundeskanzlerin Merkel. Ab dem Sommer treten die Abgeordneten Gegenbesuche in den Unternehmen an, um den Unternehmeralltag besser kennen zu lernen.

„Ich freue mich auf eine spannende Woche in Berlin, und darauf, einen genaueren Blick hinter die Kulissen zu werfen, auch wenn ich Dagmar Ziegler bereits aus meiner kommunalpolitischen Arbeit kenne und schätze.“, sagt Haase.

Im Gegenzug kommt Dagmar Ziegler auch zu verschiedenen Terminen nach Neuruppin und nimmt u. a. an der Übergabe der Gutscheine und Schulranzen-Sets im Rahmen des Projektes „Schulstart“ am 4. Juni teil.


Mehr anzeigen ... »

04.03.2015 | Wirtschaftsjunioren OPR und PeHa GmbH unterstützen auch in diesem Jahr die “Bio-Brotbox”-Intiative mit 500 €

Peha Service - NewsWie im Vorjahr, unterstützen die Wirtschaftsjunioren OPR und die PeHa GmbH gemeinsam die „Bio-Brotbox“-Intiative Berlin- Brandenburg mit jeweils 250 €. Der Vorsitzende der Wirtschaftsjunioren OPR, Norbert Janke (Foto liegt an) und Ivo Haase von der PeHa GmbH werden am Mittwoch (4. März), im Rahmen der Ortsvereinsversammlung der Neuruppiner SPD, gemeinsam mit dem Minister für Landwirtschaft des Landes Brandenburg, Jörg Vogelsänger, symbolisch einen Spendenscheck an die Vertreter der „Bio-Brotbox“-Initiative übergeben.

Bei der Ortsvereinsversammlung werden Vertreter der „Bio-Brotbox“-Initiative auch ihr Projekt präsentieren. Die Ortsvereinsversammlung findet ab 19.00 Uhr im Restaurant Tempelgarten in Neuruppin statt. Die Präsentation und die Spendenübergabe sind für den ersten Teil der Veranstaltung geplant.

„Ein gesundes Frühstück für alle Kinder ist wichtig und die Grundlage für erfolgreiches Lernen.“, so Ivo Haase, PeHa GmbH/Trainer und ergänzt „Wir unterstützen dieses Projekt auch in diesem Jahr besonders gerne, da viele Schulkinder in unserer Region davon profitieren.“

Im Jahr 2013 wurden in Berlin-Brandenburg 52.000 Bio-Brotboxen an rund 1000 Grundschulen verteilt, davon 21.000 in Brandenburg. Im Landkreis OPR profitierten 858 Kinder an 25 Schulen von der Initiative, davon 295 Kinder an 7 Schulen in Neuruppin.

Die Spenden der Wirtschaftsjunioren OPR wurden bei 4 selbstorganisierten Seminaren (Foto liegt an) am vergangenen Wochenende gesammelt. Bei diesen Seminaren war im Teilnahmebeitrag auch eine Spende für „Bio-Brotbox“ enthalten ist. Beide Institutionen unterschützen auch das Neuruppiner Projekt „Schulstart“ bereits seit seiner Gründung vor mehr als 6 Jahren.

„Die Wirtschaftsjunioren OPR engagieren sich bereits durch mehrere Projekte für Schulkinder in OPR, darunter das Bewerbungstraining, der ‚Azubi-Check’ und ‚Schulstart’.“, so Norbert Janke, Kreissprecher der WJ OPR und fügt hinzu „Die Unterstützung der ‚Bio-Brotbox’-Initiative ist für uns eine schöne und wichtige Ergänzung unserer Aktivitäten. Schön, dass wir die Trainings nicht nur für die Weiterentwicklung unserer persönlichen Fähigkeiten und unseres Netzwerk nutzen konnten, sondern dass wir damit auch einen finanziellen Beitrag für ein wichtiges soziales Projekt leisten dürfen.


Mehr anzeigen ... »

10.01.2015 | Auszeichnungen für Neuruppiger Leo und Neuruppiner Lion

Peha Service - NewsBeim traditionellen Neujahrsempfang der Neuruppiner Serviceclubs: Lions
Club (LC) Effi Briest, Rotary Club Neuruppin, Leo Club und LC Neuruppin
am ersten Donnerstag des Jahres wurden die Präsidentin des Leoclub Neuruppin Lisa Eichmann und Peter Haase vom Lions Club Neuruppin für ihr langjähriges Engagement vom Lions Distrikt Governor Ingeborg Eger mit dem „Governor Appreciation Award“ (der höchsten Auszeichnung, die ein Governor vergeben kann) ausgezeichnet. Ingeborg Eger lobte dabei ausdrücklich das vorbildliche Engagement der Service
Clubs in der Fontanestadt als beispielgebend. Lisa Eichmann ist seit 2010 aktives Mitglied im Leo Club Neuruppin und hat seitdem zahlreiche Positionen verantwortungsvoll und engagiert bekleidet sowie Projekte erfolgreich begleitet und umgesetzt. Peter Haase wurde im Besonderen für sein überregionales Engagement, seine Verdienste um die Jugendarbeit der Organisation und für das Projekt „Schulstart“ ausgezeichnet. Die
Spendensammlung für „Schulstart 2015“ hat bereits erfolgreich begonnen.


Mehr anzeigen ... »

18.09.2014 | Auszeichnung mit dem CRS-Preis

Peha Service - NewsAls eines von sechs Brandenburger Unternehmen ist die PeHa GmbH für ihr gesellschaftliches und ökologisches Engagement mit dem CRS-Preis (Corporate Social Responsibility) ausgezeichnet worden. "Wir fördern seit der Firmengründung viele Sportvereine, Sozial- und Bildungsprojekte in unserer Region", berichtet Ivo Haase, Projektleiter im Unternehmen, "aber Corporate Social Responsibility geht weiter. Es kommt nicht in erster Linie darauf an, wie das Geld für gemeinnützige Zwecke ausgegeben wird, sondern darauf, wie das Geld verdient wird!"

Neben der Mitarbeiterbindung und der Fachkräftesicherung bzw. Fachkräftegewinnung standen im besonderen Umweltunternehmen im Vordergrund. "Obwohl wir gerade im Bereich "Umweltschutz" bereits viel tun, wollten und wollen wir noch besser werden!", erläutert Peter Haase, Geschäftsführer der PeHa GmbH.
Bereits seit Juni 2013 wird im Firmengebäude der PeHa GmbH nur noch Strom aus Erneuerbaren Energien verbraucht. Seit März 2012 wird gut 50 % des verbrauchten Stroms aus einer Photovoltaik-Anlage gewonnen, die durch das regionale Unternehmen Prima Solar GmbH auf dem Dach installiert wurde. Die PeHa GmbH war dann 12 Monate später das erste Unternehmen, das in den "NaturStrom"-Tarif der Stadtwerke Neuruppin gewechselt ist. Dieser Tarif garantiert TÜV-zertifiziert, dass ausschließlich Strom verwendet wird, der aus Erneuerbaren Energien stammt.
"Mit unserer Photovoltaik-Anlage von der Prima Solar GmbH sind wir sehr zufrieden.", resümiert Peter Haase, "darüber hinaus ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir Kunde unserer Stadtwerke sind und die Klimabilanz unseres Unternehmens stetig verbessern wollen. Mit unserer Eigenstromerzeugung und dem Ökostrom der Stadtwerke können wir beides verbinden."


Mehr anzeigen ... »

26.10.2011 | PeHa gewinnt Unternehmenspreis

Peha Service - NewsDie konsequente Verfolgung sozialer Ziele hat sich ausgezahlt: Am 25. Oktober ist der Unternehmenspreis CIA der Industrie- und Handelskammer Potsdam in der Kategorie "Gesellschaftliches Engagement" an die PeHa GmbH verliehen worden. Durch den Preis sind die langjährigen Bemühungen des Unternehmens auf den Gebieten der Jugend- und Sportförderung sowie die zahlreichen innerbetrieblichen Maßnahmen zur Erhöhung der Mitarbeitergesundheit und Beschäftigung von Schwerbehinderten und älteren Arbeitnehmern gewürdigt worden.
Der CIA wird in vier Kategorien verliehen und ist der bedeutendste Wirtschaftpreis in der Region Westbrandenburg.


Mehr anzeigen ... »

08.10.2011 | Und Die PeHa ist auch in diesem Jahr dabei!

Peha Service - NewsZwölf Nominierte für den Unternehmenspreis 2010 der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam gekürt - Preisverleihung am 27. Oktober in der Landeshauptstadt. Die potenziellen Sieger des größten Wirtschaftspreises der Region Westbrandenburg stehen fest: Eine hochkarätige Jury wählte in einer gemeinsamen Sitzung die Nominierten der vier Kategorien Innovation, Wachstum, Gesellschaftliches Engagement und Nachhaltigkeit. Für den Präsidenten der IHK Potsdam, Dr.-Ing. Victor Stimming, kann sich das Ergebnis sehen lassen: "Auch in diesem Jahr fiel die Auswahl unter einer Vielzahl an engagierten Bewerbungen.


Mehr anzeigen ... »

19.05.2011 | Handwerkskammerpräsident kommt am 21. Mai 2011 und "Frühjahrsputz im Tierpark" am 28. Mai 2011

Peha Service - NewsDie PeHa GmbH beteiligt sich auch in diesem Jahr am "Tag des offenen Unternehmens". So steht unser Unternehmen interessierten Bürgerinnen und Bürgern offen, die sich über unsere Dienstleistungen, im Besonderen aber auch über die Ausbildungsmöglichkeiten in unserem Unternehmen informieren wollen.

Besonders freuen wir uns auf den für 13.30 Uhr geplanten Besuch des Präsidenten der Handwerkskammer Potsdam, Herrn Bernd Ebert. So werden auch am 3. Tag des offenen Unternehmens am 21. Mai 2011 Repräsentanten der Handwerkskammer Potsdam zwischen Prignitz und Teltow-Fläming unterwegs sein und sich in Mitgliedsbetrieben.


Mehr anzeigen ... »

00.00.0000 | PeHa GmbH fördert Füchse Berlin

Peha Service - NewsDie PeHa GmbH ergänzt ihre Spenden- und Sponsoring-Aktivitäten um einen weiteren Sportverein. "Natürlich sind dabei für uns die Intensivierung und der Ausbau unserer Geschäftsführung wichtig. Wir erhoffen uns durch unser Engagement bei den Füchsen Berlin aber auch positive Impulse für die Fontanestadt und im Besonderen für den HC Neuruppin.", so Peter Haase, Geschäftsführer der GmbH, und weiter "Der Schwerpunkt unserer Sponsoring-Aktivitäten lag und liegt auch weiterhin in unserer Region.

Geplant ist unter anderem, dass eine der sehr erfolgreichen Nachwuchsmannschaften der Füchse Berlin im nächsten Jahr zu einem Gastspiel in die Fontanestadt kommt. Außerdem können am 9. November 2013 über 20 Neuruppinerinnen und Neuruppiner, die sich ehrenamtlich im regionalen Sport engagieren, auf Einladung der PeHa GmbH am Heimspiel der Füchse Berlin teilnehmen.

Neben vielen sozialen und kulturellen Projekten unterstützt die PeHa den Kreissportbund OPR, den HC Neuruppin, den MSV Neuruppin und den Sportverein Maulwürfe.


Mehr anzeigen ... »

00.00.0000 | PeHa(a)sen erfolgreich beim Hubertus-Lauf

Peha Service - NewsDas Team der PeHa GmbH erkämpfte beim diesjährigen Hubertus-Lauf den 2. Platz in der Kategorie "Firmenlauf". Der Firmenlauf fand zum vierten Mal statt und die PeHa war bereits zum dritten Mal dabei. Teammitglied Tim Kloppe beendete den 3-km-Lauf sogar als Gesamtsieger. "Ich bin stolz auf das Ergebnis meiner Mannschaft!", so Peter Haase und weiter "Besonders schön ist es, dass in unserem Team auch unsere Firmenphilosophie deutlich wird." Für die PeHa starteten neben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, auch Geschäftspartner, Familienmitglieder sowie Freunde.


Mehr anzeigen ... »

00.00.0000 | Ha(a)sen unterstützen Maulwürfe

Peha Service - NewsDie PeHa GmbH unterstützt eine weitere regionale Sportmannschaft. Vor dem Punktspiel der Kreisligapartie zwischen dem RSV Maulwürfe und dem SV 90 Fehrbellin fand die Übergabe der neuen Allwetter-Jacken statt. Die Jacken wurden von der PeHa GmbH gesponsert. Die Unterstützung des regionalen Sports ist so alt, wie das Unternehmen selbst. So ist die PeHa GmbH seit Ihrer Gründung vor mehr als 11 Jahren Sponsor des HC Neuruppin und des MSV Neuruppin sowie Förderer des Kreissportbundes.

Foto von links nach rechts: RSV Vorstand H. Hintz, Kapitän Dominik Reitz, Trainer Egidio Fiore & Ivo Haase von der PeHa GmbH

Quelle(Foto): M. Müller


Mehr anzeigen ... »

00.00.0000 | "Wir wissen, wie der Ha(a)se läuft" und zwar mit NaturStrom

Peha Service - NewsAb sofort wird im Firmengebäude der PeHa GmbH nur noch Strom aus Erneuerbaren Energien verbraucht. Bereits seit März 2012 wird gut 50 % des verbrauchten Stroms aus einer Photovoltaik-Anlage gewonnen, die durch das regionale Unternehmen Prima Solar GmbH, auf dem Dach installiert wurde. Nun ist die PeHa das erste Unternehmen, das in den "NaturStrom"-Tarif der Stadtwerke Neuruppin gewechselt ist. Dieser Tarif garantiert - TÜV-zertifiziert -, dass ausschließlich Strom verwendet wird, der aus Erneuerbaren Energien gewonnen wurde.

"Mit unserer Photovoltaik-Anlage von der Prima Solar GmbH sind wir sehr zufrieden.", so Peter Haase (Geschäftsführer der PeHa GmbH) und weiter "Darüberhinaus ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir Kunden unserer Stadtwerke sind und die Klimabilanz unseres Unternehmens stetig verbessern wollen. Mit der jetzigen Entscheidung können wir beides verbinden."

Die PeHa GmbH hat einen Stromverbrauch von gut 10.000 KW/h im Jahr.

"Kurzfristig ist das die umweltfreundlichste Lösung für unser Unternehmen.", so Ivo Haase (Assistent der Geschäftsführung) und weiter "Mittelfristig wollen wir durch eine Speicherlösung noch mehr Energie aus unserer Photovoltaik-Anlage selbst verbrauchen. Langfristig wird sich die Philosophie auch in unserem Fuhrpark zeigen, indem wir auf Elektromobilität umstellen."


Mehr anzeigen ... »

00.00.0000 | PeHa und MSV Neuruppin - eine besondere

Peha Service - NewsBereits seit der Gründung des Unternehmens unterstützt die PeHa GmbH den Märkischen Sportverein Neuruppin durch jährliches Sponsoring. In diesem Jahr trat der Vereinsvorsitzende Gerhard Skupke mit einer besonderen Bitte an unser Unternehmen, denn der Sportverein benötigte dringend ein Fahrzeug für das Volksparkstadion. Gleichzeitig suchte die PeHa eine neue Verwendungsmöglichkeit für ein ganz besonderes Auto, nämlich für das erste Firmenfahrzeug überhaupt, einen 11 Jahre alten Renault Kangoo, der vom ganzen PeHa-Team, unseren Kunden und sogar in der Autowerkstatt immer nur liebevoll "Michelle" genannt wurde. "Nach 11 Jahren hatte "Michelle" den Ruhestand verdient!", so Peter Haase und weiter "Obwohl sie noch gut in Schuss war, haben wir sie nur noch für kurze Stadtfahrten benutzt. Wir wollten sie nicht einfach weggeben, denn wir hängen alle sehr an dem Auto und sind nun glücklich, dass wir für "Michelle" eine schöne und nützliche Verwendungsmöglichkeit gefunden haben." Gleichzeitig wurde dem größten regionalen Sportverein geholfen und somit eine besondere "Win-Win-Situation" geschaffen.


Mehr anzeigen ... »

00.00.0000 | PeHa übernimmt Tierpatenschaft

Peha Service - NewsSeit dem Jahr 2013 ist die PeHa GmbH durch eine Tierpatenschaft noch enger mit dem Heimattierpark Kunsterspring verbunden. Die Entscheidung fiel dabei auf einen Wolf namens "Ivo". "Wir unterstützen den Tierpark bereits seit einigen Jahren, im Besonderen durch den Tierparkkalender.", so Peter Haase und weiter "Nachdem ich erfahren habe, dass einer der Wölfe den Namen meines Sohnes trägt, ist mir die Entscheidung besonders leicht gefallen, die Tierpatenschaft zu übernehmen."
Damit unterstützt die PeHa zugleich den Tierparkförderverein bei seinen Bemühungen, den Tierpark Kunsterspring als Umwelterlebnisstätte auszubauen. "Ich freue mich sehr über die Patenschaft.", so Ivo Haase, der auch Wolfbotschafter des NABU ist.


Mehr anzeigen ... »

00.00.0000 | Juniorchef der PeHa nimmt an internationalem Wirtschaftsgipfel "G20 YEA 2013" teil

Peha Service - NewsJugendarbeitslosigkeit im Fokus

Ivo Haase vertritt die junge deutsche Wirtschaft beim diesjährigen Gipfeltreffen der G20 Young Entrepreneurs' Alliance, die vom 15. bis zum 17. Juni in Moskau stattfindet. Die G20 Young Entrepreneurs' Alliance ist eine der so genannten Vorfeld-Organisationen des G20 Prozesses. Sie trifft sich jährlich, um die Perspektive junger Unternehmer und Gründer in den G20-Prozess einzubringen.

Ziel des Gipfeltreffens ist, auf internationaler Ebene Forderungen der jungen Wirtschaft zu erarbeiten, die in die Beratungen des G20 Gipfels der Staats- und Regierungschefs einfließen, der im September in St. Petersburg stattfindet. Die Möglichkeit, hier mitzuwirken, hat Ivo Haase den Wirtschaftsjunioren zu verdanken: "Die Wirtschaftsjunioren Deutschland vertreten in Moskau die junge deutsche Wirtschaft, deshalb habe ich als Wirtschaftsjunior die Chance, tatsächlich internationale Politik mit zu gestalten", sagt der 32 Jährige.

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland, mit mehr als 10.000 Mitgliedern der bundesweit größte Verband junger Unternehmer und Führungskräfte, werden mit einer insgesamt rund 30-köpfigen Delegation in Moskau vertreten sein und die Anliegen der jungen deutschen Wirtschaft vertreten.

"Das diesjährige Gipfeltreffen findet in einer Situation statt, in der die meisten der teilnehmenden Länder mit einer enormen Jugendarbeitslosigkeit kämpfen, während wir in Deutschland dringend nach Fachkräften suchen", berichtet Haase. "Deshalb wird es sicherlich eine unserer Aufgaben sein, über das duale Ausbildungssystem zu berichten", sagt der Wirtschaftsjunior. Mit großem Interesse begleiteten andere Industrieländer außerdem die Energiewende in Deutschland. "Gerade Unternehmer wollen hier von uns wissen, wie wir die Ziele, die wir uns hier selbst gesetzt haben, erreichen wollen - und ob wir glauben, dass sie realistisch sind."

Zentrale Themen des Gipfels sind darüber hinaus wirtschaftliches Wachstum, sowie gute Rahmenbedingungen für Unternehmertum und für Existenzgründungen.


Mehr anzeigen ... »

00.00.0000 | Wirtschaftsinitiative "Ethics in Business" fördert Unternehmen mit CSR-Anspruch - Die PeHa GmbH aus Neuruppin ist als einziges Brandenburger Unternehmen dabei!

Peha Service - NewsDie Initiative "Ethics in Business" ist ein Lernprojekt. Sie unterstützt mittelständische Unternehmen in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz in ihrem Bestreben nach einem verantwortungsvollen Wirtschaften und möchte im positiven Sinn ansteckend wirken. Um dieses Ziel zu erreichen, brauche es Wissen, Instrumente und auch Gleichgesinnte, so Mentor Ulrich Wickert. All das bietet EIB - speziell für den Mittelstand.

Am 5. Oktober öffnete die erste in Deutschland ausgerichtete Benefizgala für "Corporate Social Responsibility". Die Gala war gleichzeitig der Startschuss der Intiative. Gastgeber im Jüdischen Museum Berlin war die von compamedia gegründete Mittelstandsinitiative "Ethics in Business". Die Schauspielerin Carol Campbell als Moderatorin des Abends und der TV- Journalist Ulrich Wickert als Mentor von "Ethics in Business" begrüßten rund 300 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien. Die Spenden gehen an das "Global Footprint Network". Im Rahmen der Benefizgala wurde auch die PeHa GmbH ausgezeichnet und als Mitglied in die Wirtschaftsinitiative "Ethics in Business" aufgenommen.

"Wir engagieren uns in der EIB-Gilde, weil wir von anderen Unternehmen lernen und stetig besser werden wollen. Bereits das Auswahlverfahren und der Benchmarkingbericht haben uns wertvolle Erkenntnisse und Anregungen geliefert.", so Peter Haase, Geschäftsführer der PeHa GmbH und weiter "Ethisches Handeln ist ein gutes und stabiles Fundament für wirtschaftliches, nachhaltiges sowie glückliches Handeln. Durch Initiativen wie EIB werden diese Fundamente sichtbar. Natürlich freut sich unser ganzes Team auch über die Anerkennung unseres Engagements und die Werbung für unsere Region."

Jene, die bereits sehr gut oder auf dem besten Weg sind, schließen sich in der sogenannten "EiB"-Gilde zusammen. Durch ein Gütesiegel bekennen sie sich zum ethischen Wirtschaften und erklären ihren Willen, sich ständig weiter zu entwickeln. Alle 3 Jahre müssen sie sich, wenn sie Gildemitglieder bleiben wollen, erneut dem Vergleich stellen. Die Mitglieder der Gilde werben somit sowohl für die Idee ethischen Wirtschaftens als auch für ihr Unternehmen.

"In einigen Bereichen sind wir schon ganz gut. Das gilt im Besonderen für die Beschäftigung von älteren Menschen sowie von Menschen mit Behinderung. Auch im Umweltschutz sind wir auf einem guten Weg. So erzeugen wir seit diesem Jahr mehr als 30 % unserer Energie mit einer Photovoltaik-Anlage.", freut sich Peter Haase und ergänzt "Aber da geht noch mehr, z. B. durch E-Mobilität. Außerdem müssen wir noch mehr für die Fachkräftesicherung tun. Das ist für uns die größte und wichtigste Herausforderung!"

Die PeHa GmbH ist auch im CSR-Regio-Netzwerk aktiv.


Mehr anzeigen ... »